Ansprechpartner in der Vielseitigkeit

 

Disziplinvertreter

Christof Gentner

Muderbolz 8, 87527 Ofterschwang

Telefon: 08321-5558, 0171- 7042553,  Fax: 08321-609350

email.chr.gentner@as-netz.de

 Aktivensprecherin

Eva-Maria Guggemos

Unterer Lus 13, 87459 Pfronten

Telefon:    08363 927186 , 0163- 5513201
email: eva.guggemos@gmx.net

 

 

Bericht und

Geländeimpressionen CICO*** Waregem/Belgien 2017

 

artikel.belgien.brfv

 

 

 

                        Bayerische Meisterschaft Vielseitigkeit der

Reiter/Senioren vom 

24.-27.08.2017 in Hambach 

Am 24.-27.08.2017 fanden die Bayerischen Vielseitigkeits-Meisterschaften bei strahlendem Sonnenschein und sehr vielen Zuschauern im fränkischen Hambach statt. Diese Meisterschaften wurden im Rahmen einer internationalen CIC** Prüfung ausgetragen.

Es stellten sich 70 Reiter aus 9 Nationen dieser anspruchsvollen Prüfung.  Alleine aus Bayern waren es 13 Reiter die um den Titel des Bayerischen Meisters kämpften, so viele wie schon lange nicht mehr. 

Am Ende waren 6 Bayern unter den Platzierten und die beiden ersten Plätze der Bayerischen Meisterschaft holten sich, was äußerst erfreulich ist Reiter aus dem  Lager der Jungen Reiter

Mit einer tadellosen Dressur und Springvorstellung lediglich 0,8 Zeitfehler im Gelände holte Christina Paintmayer  mit Ihrer 11-jährigen Stute Laserpoint mit  -44,70 verdient den Meistertitel.

Anna-Katharina Vogel vom schwäbischen Verband die sich mit Ihrer 10jährigen Stute Quintana P für diese Meisterschaft und den Rest des Jahres in das Lager der Reiter hatte hochstufen lassen, konnte nach der Dressur noch mit 2 Punkten führen, musste aber im Springen einen Abwurf in Kauf nehmen, beendete aber das Gelände ohne Zeitfehler und sicherte sich mit -45,90 die  Vizemeisterschaft und lieferten damit einen spannenden Wettkampf um die Bayerische Meisterschaft. Am Schluss trennten die beiden lediglich 1,2 Punkte. An dritter Stelle der Meisterschaftswertung  kam dann mit Robert Sirch und seiner 10-jährige selbstgezogene Stute Hermine, ein richtiger Senior und Routinier der die Prüfung mit 57,8 Minuspunkten beendete 

Den CIC** Sieg nahm Christoph Wahler mit nach Hause. Im Sattel des 8 jährigen Carjatan S siegt er mit -43,5. Seinem Dressurergebnis von -41,1 musste er lediglich -2,4 aus der Zeit aus dem Gelände hinzufügen.

Die beiden Bayerischen Amazonen belegten im Gesamtklassement dieser CIC** Prüfung den 2. und 3.Platz. Beim  ebenfalls  mit 1.500,00 € ausgeschriebenen U-25 Cup belegten die beiden Amazonen ebenfalls den 2. und 3.Platz. 

Vierte wird die Schweizerin Jirina Giesswein mit Chester Sp (-46,6). Juniorin Katharina Grupen sichert sich mit ihrem EM-Pferd Royal Favorite Platz 5 (-47,8) Sechste wird Julia Krajewski mit ihrem EM-Reservisten Chipmunk FRH (-48,3), der diese Prüfung als letzte Vorbereitung für die CCI3* Prüfung in Blenheim ging.

 

 

 

 

 

Anna-Katharina Vogel vom Reitverein Marktoberdorf wird für die Europameisterschaft der ländlichen Reiter in Belgien nominiert

 

Die Junge Reiterin aus Marktoberdorfn  wird für die Europameisterschaft der ländlichen Reiter 2017 in Tongeren/Belgien nominiert.

Die 20 jährige Marktoberdorferin Anna-Katharina Vogel wird aufgrund ihrer außergewöhnlichen Erfolge im internationalen Vielseitigkeitssport für die alle zwei Jahre stattfindende Europameisterschaft der ländlichen Vielseitigkeitsreiter nominiert.

An dieser Meisterschaft dürfen nur Amateure des Reitsports teilnehmen.

Dieses Jahr ist Belgien die ausrichtende Nation. Diese Europameisterschaft findet vom 25.07. bis 30.07.2017 in Tongeren/Belgien statt. Es starten hier sechs Reiter in der Mannschaft und zwei Einzelreiter. 

Anna-Katharina Vogel wurde aufgrund ihrer hervorragenden Ergebnisse in Radolfzell (CIC**) und Marbach(CIC***)  auf die Longlist gesetzt. Hier waren 16 Reiter aus ganz Deutschland aufgeführt aus denen nun die Mannschaftsleitung Roger Böckmann und Thomas Harting die 8 Teilnehmer ermitteln mussten. Dazu gab es noch zwei Veranstaltungen um sich zu präsentieren.

Anna-Katharina nahm dann vorletztes Wochenende an einer schweren internationalen Prüfung in Wiener Neustadt Teil wo sie in der CIC** hinter Olympiateilnehmer Felix Vogg aus der Schweiz der Platz eins und zwei belegte sich auf dem dritten Platz einreihen konnte.

Diese hervorragende Platzierung war dann auch ausschlaggebend für die jetzige Nominierung.

Anna-Katharina Vogel muss nun noch einen einwöchigen Vorbereitungslehrgang in Lastrup absolvieren und von da aus geht es dann am 24.Juli mit der gesamten Mannschaft nach Tongeren in Belgien wo diese Meisterschaften stattfinden.

 

 

 

Vom Profi viel gelernt

 

Mit Beginn der neuen Saison fand in Blonhofen auf dem Gestüt Obere Mühle der Kaderlehrgang der schwäbischen Vielseitigkeitsreiter statt.

Den Lehrgang leitete, wie auch schon im vorigen Jahr, der Mannschaftsolympiasieger und -Weltmeister Frank Ostholt aus Warendorf, der auch gleichzeitig Bundestrainer der Jungen Reiter ist.

Am ersten Tag des Lehrgangs lag der Schwerpunkt auf der Springgymnastik um die Pferde durchlässig und elastisch zu reiten und auf den zweiten Tag vorzubereiten.

Für Samstag und Sonntag wurden in der 70 x 30 Meter großen Reithalle geländetypische Hindernisse wie Bürsten, Häuser, Baumstämme ect. auf unterschiedlichen Linienführungen aufgebaut.

Die Reiterinnen und Reiter wurden dabei von Frank Ostholt stets mit gut verständlichen und praxisnahen Tipps unterstützt, so dass jeder die unterschiedlichen Anforderungen gut meistern konnte. „Pferd und Reiter sind ein Team.

Jeder hat seine Aufgabe“ erklärte er. Gegenseitiges Vertrauen zwischen Pferd, Reiter und Trainer spielt gerade beim Überwinden von festen Hindernissen eine große Rolle. Für einen guten Lehrer und tolle Trainingsmöglichkeiten nimmt man gern einige Kilometer in Kauf, darüber waren sich die Teilnehmer aus Schwaben und Oberbayern einig.  

Alle Teilnehmer zeigten sich über den professionellen Unterricht begeistert und konnten sich auf die kommende Saison optimal vorbereiten.

Bericht u. Bild von Eva Guggemos

Aktivensprecherin Vielseitigkeit

 

Förderlehrgang Vielseitigkeit des Verbandes Schwaben

Um den Nachwuchs im Vielseitigkeitsssport zu fördern und Reiter und Reiterinnen für den Sport zu gewinnen, hat der VRF Schwaben alle Reiterinnen und Reiter des Verbandes unter 16 Jahren zum kostenfreien Lehrgang nach Mertingen eingeladen.

Gerhard Düsterfeld, der auch die Idee dazu hatte, leitete den Lehrgang.

Von 18. – 19. Februar nahmen 23 Teilnehmerinnen mit ihren Pferden und Ponys an dem abwechslungsreichen aber auch anspruchsvollen Kurs mit festen Hindernissen teil. Auffallend war, dass alle Reiterinnen eine sehr gute Grundausbildung hatten, mit sehr ausbalanciertem Sitz und Gefühl fürs Pferd/Pony.

Die Aufgaben steigerten sich stetig, die Linienführung wurde anspruchsvoll und so manches Paar wuchs förmlich über sich hinaus, als sie über das Häuschen gesprungen sind.

Strahlende Gesichter der Kinder und Eltern waren zu sehen, als sie die Halle verließen und sich anschließend auf den Weg zum Wassereinritt machten. Auch hier konnten die Mädchen nach kurzen oder auch längeren Diskussionen alle Pferde davon überzeugen, ins Wasser zu gehen.

Am zweiten Tag war es für niemand mehr ein Problem.

Herzlichen Dank an Gerhard Düsterfeld, der den Kurs so souverän geleitet hat und den RuFV Mertingen für die toll hergerichtete Reitanlage.

Der nächste Kurs findet am 30. April in Mertingen auf der Geländestrecke draußen statt, um dann die Grundlagen im Gelände zu festigen.

Bericht u. Bild von Eva Guggemos

Aktivensprecherin Vielseitigkeit


 

Mobile Einsatztruppe Hindernisbau

Download


Liebe Reiterinnen und Reiter,


leider mussten wir in den vergangenen Jahren einen massiven Rückgang der
bereitbaren Geländestrecken in Schwaben verzeichnen. Daraus resultiert auch ein
ständig schrumpfendes Prüfungsangebot für Vielseitigkeitsreiter in Schwaben.
Um dem entgegenzuwirken, möchten wir gerne die Turnierveranstalter unterstützen,
Vielseitigkeitsstrecken aufzubauen und zu erhalten. Dadurch werden auch wieder gute
Trainingsmöglichkeiten für das Reiten im Gelände über feste Hindernisse geschaffen.
Hier bitten wir Sie, liebe Reiterinnen und Reiter, um Ihre aktive Mithilfe.
Unter der Leitung von Heinrich Liegl wird die mobile Einsatztruppe zum Hindernisbau
zunächst einmal für die Verbandsmeisterschaften in Mertingen im Herbst 2013 zum
Einsatz kommen. Helfen kann jeder, der Interesse hat und den Vielseitigkeitssport in
Schwaben weiter nach vorne bringen möchte. Bitte geben Sie diese Info auch an
interessierte Freunde und Vereinsmitglieder weiter.
Es ist geplant, zeitnah vor der Verbandsmeisterschaft ein oder zwei Tage in Mertingen
zusammen zu kommen und dort mit dem Veranstalter und Geländeparcourschef die
Strecke für die Meisterschaft fertigzustellen. Der gesellige Teil kommt auch hier nicht
zu kurz.
Wir bitten um eine kurze Rückmeldung per e-mail, Fax oder Telefon um eine aktuelle
Adressenliste zusammenzustellen und damit die Koordination des Termins zu
erleichtern.


Ein herzliches Dankeschön schon im Voraus!

Christof Gentner und Eva-Maria Guggemos

 

ab dem 1.1.2013 ergibt sich folgende Neuerung:   Die Infos sind Auszüge aus dem Forum www.Busch-Forum.de

 

Achtung! Neu ab 2013: Microchip für internationale Pferde!

An alle international startenden Reiter, Fahrer und Voltigierer!

alle Pferde, die ab dem 1. Januar 2013 neu als internationale Turnierpferde registriert werden,

müssen einen Microchip (Transponder) tragen, der mit ISO 11784 bzw. ISO 11785 kompatibel ist.

Die Informationen zum Chip (Transponder) müssen im FEI Pass vermerkt sein.

Zu diesen Informationen gehören die Nummer und im Diagramm das Einzeichnen des Implantationsortes.

Sollten Sie konkret planen, ein Pferd erstmalig bei der FEI zu registrieren,

das noch nicht gechippt ist, empfehlen wir, diese erste Eintragung noch im Jahr 2012 vorzunehmen,

damit die Pflicht zur zusätzlichen Kennzeichnung mit Transponder (Chip) entfällt.

Die zugehörige FEI-Information haben wir Ihnen im Folgenden beigefügt.

Weitere Erläuterungen finden Sie auf der zugehörigen

Internetseite http://www.fei.org/veterinary/identification-and-passports.